Kapellenstraße 17c | 65439 Flörsheim am Main
0 61 45. 87 87
willkommen@dr-daechert.de

Kiefergelenksbehandlung (CMD)

Behandlung von Kiefergelenksbeschwerden – Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Spannungskopfschmerzen, Verhärtungen der Kaumuskulatur, Verspannungen im Bereich der Schultern und der Nackenmuskulatur weisen als Symptome auf Fehler bei der Regulation des Zusammenspiels zwischen Muskel-und Gelenkfunktion hin.

Hierbei spricht man auch von einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Die Ursachen hierfür können unterschiedlicher Art sein: allen voran Stress, eine fehlerhafte Bisslage und Fehlstellungen einzelner Zähne.

Weitere Symptome sind nächtliches Knirschen (Bruxismus), Abrieb der Zahnhartsubstanzen (Abrasionen), Rückgang des Zahnfleisches, freiliegende Zahnhälse, Abbau des Kieferknochens, Schmerzen/Knacken im Kiefergelenk, Kopfschmerzen und Ohrgeräusche (Tinnitus).

Mit Hilfe einer Schienentherapie können Beschwerden wie Kieferknacken, Zähneknirschen oder Kiefergelenkschmerzen, also Symptome einer Kieferfehlstellung, effektiv behandelt werden. Verspannungen, Kopf-, Nacken oder Rückenschmerzen können allein durch eine CMD-Schienentherapie verbessert und effizient geheilt werden.

Die Schienentherapie umfasst dabei das Tragen einer Aufbissschiene, die aus Kunststoff besteht. Bei einer CMD-Erkrankung wird die Behandlung auf jeden Patienten individuell abgestimmt.

Für die Herstellung der Aufbissschiene kann zwischen hartem und weichem Material gewählt werden. Je nach Situation können die Vermessung Ihres Kiefer mit Hilfe eines Gesichtsbogens und weitergehende Funktionsanalysen erforderlich sein.

Was für Ihren speziellen Fall am sinnvollsten ist, um den gewünschten Behandlungserfolg zu erzielen, besprechen wir mit Ihnen ganz individuell.